Trinidad und Tobago

Hotel auf Tobago
Hotel auf Tobago

Wie kommt man auf die Idee nach Trinidad und Tobago zu fliegen. Nun, ich hatte mich über die beiden Inseln schlau gemacht, das es dort viel Dschungel gibt und somit viele exotische Vögel. Beide Inseln bestehen noch überwiegend aus Regenwald. Dann gab es dort noch ein günstiges Pauschalangebot für das abgebildete Hotel. Wir ließen den Rückflug ändern und verlängerten unseren Urlaub auf Trinidad. Dazu buchten wir einen Hin - und Rückflug von Tobago nach Trinidad, damals (2011) für 29,- Euro pro Person, also noch ein Schnäppchen. Insgesamt waren wir auf den beiden Inseln für 16 Tage. 

Hier im Hotel waren kaum Gäste. An einem Tag kam eine Hochzeitsgesellschaft, da kam mal etwas Leben ins Restaurant...

Ein paar Tage später waren Gäste aus Großbritannien dort, mit denen wir bei den Mahlzeiten ins Gespräch kamen. Am Samstag Abend fuhren wir mit ihnen in zwei Taxis in die Stadt um Livemusik einer Steelband zu hören.

Die anderen Tage verbrachten wir u. a. am Strand, machten Spaziergänge oder erkundeten einen Park (Regenwald) schräg gegenüber vom Hotel. 

 

Für drei Tage mieteten wir ein Auto über einen Hotelangestellten. Nach 2 Stunden Fahrt hatten wir einen platten Reifen, also erst mal Reifen wechseln. Weil es keinen Ersatzreifen 

im Auto gab mußten wir zur Werkstatt, da standen wir nun in einer Schlange. Die schlechten Straßen sind für die Werkstätten ein gutes Geschäft. Wieder auf der Piste fuhren wir ans andere Ende der Insel, dort gab es die Möglichkeit mit einem Boot zu der Insel Little Tobago zu fahren. Weil es regnete warteten wir bei einem Getränk in einem Shop ob sich das Wetter änderte. Dem war aber nicht so und so fuhren wir wieder zurück zum Hotel. Am nächsten Tag versuchten wir es erneut und wir hatten Glück, die Sonne gab ihr bestes. Wir vereinbarten mit dem Bootsführer das er uns am Nachmittag wieder abholen sollte. Die kleine Insel besteht aus bewaldeten Hügel mit Trampelpfaden und schönen Aussichten. Auf dem Weg in die "Berge" raschelte es überall und wir sahen rollende Muscheln entgegen kommen. Darin verbargen sich Krebse, die sich bei Gefahr in die Muschel zurück zogen.

Am dritten Tag fuhren wir zu einem Fluß mit einem Wasserfall und darunter liegenden "Pool" in dem wir gebadet haben.

 

Terrasse im Pax Gästehaus, unserer Unterkunft
Terrasse im Pax Gästehaus, unserer Unterkunft

Auf Trinidad hatten wir das Pax Guest House gebucht. Sehr einfache Unterkunft von einer holländische Frau und ihrem einheimischen Mann betrieben.

Frühstück war inklusive, aber das Abendessen war sehr teuer, 20 - 25 US Dollar pro Person und es mußte einen Tag zuvor bestellt werden. Mittags gingen wir in die Klosteranlage oberhalb des Gästehauses und kauften in dem Shop eine Kleinigkeit, Sandwiches, Kuchen usw.. Das Pax war auch keine touristische Unterkunft, hier übernachteten ab und zu Monteure. Wir waren hier aber richtig, vom Balkon und der Terrasse aus, konnten wir optimal Vögel beobachten und fotografieren. 

Hier haben zwei Touren unternommen, eine in den Wetlands im Südwesten, wo es große Scharen von roten Sichlern und anderen Wasservögeln gab. Durch die Mangroven mit einem Boot sahen wir, wie ein Fischadler sich seine Beute aus dem Wasser holte.

Auf  der anderen Tour zum Asa Wright Nature Center im Norden der Insel  machten wir eine Mittagspause, es gab Haifischsteaks mit allerlei Zutaten. Im Natur Center gehörte eine geführte Dschungeltour zum Eintritt dazu. Hier war die Zeit viel zu schnell um. Wir hätten dort auch mindesten zwei Übernachtungen buchen sollen, vielleicht beim nächsten mal...

Leider war im diesem Urlaub keine gute Kamera dabei, so fehlen hier viele Aufnahmen.